Home > Informatives > Lerntassen

Lerntassen

Babys können bereits im Alter von 5 – 6 Monaten an das trinken aus der Trinklerntasse gewöhnt werden.

Parallel zur Breikost-Einführung sollte den Babys Tee oder Wasser angeboten werden. Brustkinder, lehnen häufig die Flasche ab, deshalb ist es vor allem für gestillte Kinder wichtig früh mit der Lerntasse konfrontiert zu werden.

Wähle eine Lerntasse lieber nicht nach Design aus, sondern nach praktischen Aspekten.

  • das Mundteil sollte lang und gerade geformt sein
  • 3 kleine Löcher haben oder einen schmalen Schlitz
  • das Aufsatzteil gut zu reinigen sein
  • unzerbrechlich

Nur mit einem gut geformten Mundteil kann das Baby mit dem Mund zugreifen und entsprechend saugen und schlucken. Anfangs läuft mit Sicherheit noch die Hälfte rechts und links aus dem Mund – keine Sorge, jeder Übungstag bringt auch hier die erwünschten Fortschritte. Anfangs halte die Lerntasse selbst, ältere Säuglinge dürfen sie dann eigenständig benutzen. Aber, nicht zu lange damit spielen lassen, Dauernuckeln schadet den Zähnen (siehe Getränke und Zahnpflege)

Ventiltassen sind eine gute Möglichkeit das ganze tropffrei auch mitzunehmen. Nach meiner persönlichen Erfahrung sind sie aber zum trinken lernen nicht gut geeignet. Da den Babys keine Flüssigkeit entgegenläuft, sind sie oft nicht in der Lage den Sinn und Zweck dieses „Schnabels“ in ihrem Mund zu erfassen. Es braucht auch einen guten Zug um an das Getränk heran zu kommen.

Mein Tipp:

Von der Firma Avent gibt es passend zu den Aventflaschen diverse Trinkaufsätze. Sie haben einen angenehm langen Trinkschnabel, wahlweise in weicherem oder festerem Material. Sehr geeignet auch für Brustkinder zum trinken lernen aus der „Tasse“.

Magic Trinkbecher von Avent – auslaufsicher durch ein besonderes Ventil. Es wird vor allem auch für Kinder empfohlen die „gerne“ Luft schlucken und so zu Blähungen neigen.

Tropffreies Zubehör – also Trinkschnäbel mit Silikon-Ventile – passend auf alle Aventflaschen. Ein System, viele Möglichkeiten!

Trinklernaufsätze der Firma NUK (können auch sterilisiert werden) für Flaschen.

Sehr schön ist auch die Tupper-Flasche mit Trinklernaufsatz – allerdings recht große Löcher – ich verwende sie für meine Großen heute noch wenn sie krank sind und im Bett liegen müssen. Auch diese können sterilisiert werden. Weniger angenehm empfinde ich die Tupper-Tasse.