Diät Rezepte

Diät Rezepte bei Durchfall und Darminfekten

Kranke Säuglinge und Kinder gehören immer dem Kinderarzt vorgestellt!

Diese Rezepte eignen sich ab dem Kleinkindalter – auch für Erwachsene bei Durchfallserkrankungen bzw. Magen-Darm-Infekten; Säuglingsdurchfall-Diäten über den Button „Nach oben“ in den Hauptteil gehen.

Milch – Sahne – Fett bitte meiden

 

Mittag- und Abendessen

Karotten-Reis

  • 1 Tasse Reis
  • 1 geraffelte Möhre
  • 2 Tassen Wasser
  • etwas Instantgemüsebrühe

aufkochen lassen, abschalten und 20 Minuten zugedeckt garen.

Karotten-Kartoffel-Brei

  • 2 Kartoffeln schälen und klein schnippeln
  • 2 Karotten ebenso
  • in Gemüsebrühe garen und mit Stampfer ganz fein zerdrücken, evtl. mit Mixer pürieren

Reis-Suppe

  • 1 Tasse Reis in
  • 500 ml Gemüsebrühe aufkochen und garen lassen bis der Reis sehr weich ist

Sternchen-Suppe

  • 500 ml Gemüsebrühe kochen und
  • 1 kleine Tasse Sternchen (Nudeln) einstreuen (ganz weich sollen sie werden) und
  • 1 Möhre raffeln oder in dünne Scheiben hobeln und mit garen lassen

Möhrencreme-Suppe

  • 3 dicke Karotten schälen und klein schneiden
  • 1 Kartoffel schälen und klein schnippeln und alles in
  • 500 – 700 ml Gemüsebrühe garen und fein pürieren
  • 1 TL Sahne unter rühren (in der Erholungsphase nicht in der Akutphase des Durchfalls)
  • Toastbrot dazu oder in kleine Stückchen schneiden und hinein bröseln

Für Erwachsene können alle Diätrezepte übrigens mit Pfeffer gewürzt werden – er ist gut verträglich bei Durchfall und hilft sogar heilen! Die Gemüsebrühe ist ebenfalls gesund (auch für die Kleinen) weil sie Salz in den Körper der Patienten bringt. Anstatt Gemüsebrühe kann auch Hühnerbrühe verwendet werden.

Frühstück und / oder Abendessen

  • Toastbrot oder Zwieback mit ganz wenig Marmelade (Heidelbeere)
  • Weißbrot mit Bananenstückchen belegt
  • Heilnahrung nach Rezept anschütteln, Haferflocken und Heidelbeeren in eine Schüssel
  • in der Genesungsphase ganz dünn Butter oder Margarine, Frischkäse, vegetarische Pastete, dünn geschnittener gekochter oder roher Schinken ohne Fett, magere Putenwurst, fettarme Milch 1,5% und anfangs 1 : 1 mit Wasser verdünnen, feine Haferflocken;
  • Haferflocken-Frühstück in der Genesungsphase mit fettarmer, leicht verdünnter Milch und Bananenstückchen oder Heidelbeeren; idealer Aufbau und stopfend;

Zwischenmahlzeiten

  • 1 Apfel schälen und mit Hilfe einer Glasreibe fein reiben und roh essen
  • Banane (Schale grün-gelb) mit einer Gabel zerdrücken und solange schlagen bis es schäumt – dadurch werden die „stopfenden“ Pektine erst frei, sofort essen wird sonst unansehnlich braun
  • 1 Banane (bio) einen Teil der Schale abziehen und mit einem kleinen Löffel ausschaben und essen
  • Heidelbeeren roh, gründlich kauen
  • Zwieback pur oder vermischt mit geriebenem Apfel und/oder geschlagener Banane (bisschen Wasser ran)
  • Reiswaffeln zum knabbern – große Auswahl mit oder ohne Salz usw. von „byodo“
  • Weißbrotscheiben (evtl. toasten) trocken
  • Laugenbrezel oder -stange
  • nach der Akutphase, in der Aufbauphase dürfen auch Erdbeeren und Himbeeren gegessen werden

Getränke

  • Glucose-Elektrolyt-Lösung in der Akutphase (Anweisung des Arztes beachten)
  • Heidelbeer-Muttersaft wirkt stopfend (Reformhaus, Bioladen)
  • Pfefferminztee (ab 3 Jahre) alle Tees dürfen mit Traubenzucker gesüßt werden
  • Kamillentee
  • Fencheltee –> mehr zu Kräutertee unter Hausapotheke schauen
  • Schwarztee ab Schulkindalter
  • grüner Tee ab Kindergartenalter in kleinen Mengen
  • Karottensaft
  • keine Milchgetränke und Kaffee
  • und natürlich Wasser gerne auch Mineralwasser

Gute Besserung

Und daran denken:  Kranke Säuglinge und Kinder gehören immer dem Kinderarzt vorgestellt!

Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.