Home > Informatives > Geburtsanzeige

Geburtsanzeige

Schöne Texte und Gedichte für eine Geburtsanzeige gesucht?
Bei mir werdet ihr fündig. Die schönsten Geburtsanzeigentexte:

Eh man auf diese Welt gekommen,

und noch so still vorlieb genommen,
da denkt man sich noch nichts dabei,
man schwebt herum ist schuldenfrei,
hat keine Uhr und keine Eile und
äußerst selten Langeweile.
Allein, man nimmt sich nicht in Acht
und Schwupp ist man zur Welt gebracht.

Und allem Anfang

wohnt ein Zauber inne
der uns beschützt
und der uns hilft zu leben.
(Herrmann Hesse)

Es ist ein Wunder,

sagt unser Herz.
Es ist eine große Verantwortung,
sagt die Vernunft.
Es ist sehr viel Sorge,
sagt die Angst.
Es ist ein Geschenk Gottes,
sagt der Glaube.
Es ist unser größtes Glück,
sagt die Liebe.
Es ist unser Kind,
sagen wir.
Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder

Geheimtipp:   „Traumküsschen“ eine wunderschöne Schlafmusik entdeckt bei Schlaflieder.com. Folge dem Link und höre rein in die Musik. Während dem Abendritual kann die CD im Hintergrund leise abgespielt werden. Kurz vor dem letzten Lied sollte das Einschlafritual beendet sein und die Eltern das einschlafende Baby/Kind alleine lassen. So kann es sanft und entspannt in den Schlaf gleiten.

Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen: „Kindername“

[asa]376700660X[/asa]

Was Witziges

Allen, die meinen Ausbruch mit guten Wünschen, Fluchtkleidung, oder der Bereitstellung einer Kaution unterstützt haben, sage ich herzlichen Dank. Nichtsdestotrotz wurde ich aufgegriffen und befinde mich seitdem im Gewahrsam von (Eltern).
Mit meinen Haftbedingungen bin ich zufrieden, so dass weitere Ausbrüche vorerst nicht geplant sind. (Name Kind)

Ein Köpfchen, ein Näschen,

zehn niedliche Zehen,
rundum ein Geschöpfchen,
so süß anzusehen.
Ein Mündchen zum Saugen,
zartseidiges Haar,
zwei staunende Augen,
ein Traum wurde wahr.

Es ist ein Risiko…. sagt die Vernunft

Es ist eine Belastung… sagt die Erfahrung
Es ist eine große Verantwortung… sagt die Vorsicht
Es ist nichts als Sorge und Leid… sagt die Angst
Es gibt kein größeres Glück… sagt die Liebe

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind Söhne und Töchter der
Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
und obwohl sie bei euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen.
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch gleich zu machen.
Denn das Leben geht nicht rückwärts,
noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit
und Er spanne euch mit Seiner Macht,
damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
lasst euren Bogen in der Hand des Schützen Freude bedeuten:
denn so, wir ER den Pfeil liebt, der fliegt,
so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

aus: Khalil Gibran: Der Prophet

Persönliche Texte zur Geburt und Taufe

schreibt Angelika Schäfer
„Gedankenklang“ heißt ihr Verlag und sie lebt:

„Ein Wort kann mein Herz zum klingen bringen,
und klingt mein Herz, tanzt meine Seele“.

[asa]3815780322[/asa]

Menschenjunges,

dies ist Dein Planet,
hier ist Dein Bestimmungsort,
kleines Paket.
Freundliches Bündel,
willkommen, herein.
Möge das Leben hier
gut zu Dir sein.

Bevor ich Dich empfing,

ersehnte ich Dich,
bevor du geboren wurdest,
liebte ich Dich,
du warst noch keine
Stunde geboren,
da wäre ich schon
für dich gestorben.
Das ist das Geheimnis
des Lebens.
(Maureen Hawkins)

 

Jede Sekunde wird eine Menschenseele in die Welt geboren.
Ein neues Licht wird angezündet,
ein Stern, der vielleicht ungewöhnlich schön brennen wird,
der jedenfalls sein eigenes, nie gesehenes Spektrum hat.
Ein neues Wesen, das vielleicht Genialität, vielleicht Schönheit um sich ausstreuen wird,
küsst die Erde…
M. Andersen-Nerö

Für die Welt bist Du irgend jemand, aber für uns bist Du die ganze Welt

Was ist ein Kind?

Es ist Liebe,
die Gestalt angenommen hat;
es ist Glück,
für das es keine Worte gibt;
es ist eine kleine Hand,
die zurück führt in eine Welt,
die man fast vergessen hat…
Die Welt hat einen Augenblick stillgestanden und ein neuer Stern wurde geboren


Kinder – Gedanken Gottes

Schöpfung – liebevoll hervorgebracht.
Den Eltern das Vorrecht sie zu entfalten.
ebenso schöpferisch – ebenso liebevoll.

Kinder, die gewollt sind wie du,
sind Ausdruck der Hoffnung
auf Leben und Liebe.
Wenn wir nicht mehr wagen,
unsere Hoffungen zu erfüllen,
wenn die Angst uns hindert,
Leben zu bejahen,
dann haben die Kräfte des Todes
uns wirklich besiegt.

Kind, wie dein Leben auch aussehen mag,
du ziehst Kreise,
knüpfst Beziehungen,
hinterlässt Spuren.
Die Welt soll vielfältiger,
wertvoller werden durch dich.

[asa]3897676362[/asa]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.